Jugendliche und Aktive bestreiten gemeinsam einen Dorf O-Marsch

08. Februar 2018

Es war ein besonderer Dienst für die Jugendlichen. Die Betreuer der Jugendfeurwehr arbeiteten hierfür einen Orientierungsmarsch durch Meinersen aus. Am Abend ging es dann zusammen mit den aktiven Kameraden durch den Ort. Die Aufgaben wurden in kleinen gemischten Gruppen gelöst, denn hier war die Teamarbeit zwischen Aktiven und Jugendlichen gefragt. Im Anschluss ging es zurück zur Feuerwehr, um den Abend bei wärmenden Getränken und Snacks vom Grill ausklingen zu lassen.

Feuerwehr übt Personenrettung aus Baumaschine

16. November 2017

Einen nicht ganz alltäglichen Übungsdienst absolvierten wir Mitte November auf dem Gelände der Firma Wienäber im Meinerser Gewerbegebiet. Hier hatten wir die Möglichkeit, die Rettung von Personen aus großen Baufahrzeugen zu üben. Unser Gruppenführer Oliver Hofmann hatte den Abend ausgearbeitet.

Als Szenario war angenommen worden, dass der Fahrer eines 23,5- Tonnen schweren Radladers ein medizinisches Problem hat und aus dem Fahrzeug gerettet werden muss.

Wir teilten uns in zwei Gruppen auf und jeder Gruppenführer brachte seine eigenen Ideen ein. Dabei kam unter anderen unsere Rettungsbühne zum Einsatz. Während die eine Gruppe die Rettung der Person übte, gab es für die anderen Kameraden eine Führung durch den Bereich Sondermaschinenbau Wienäber. Hierbei lag der Fokus insbesondere auf den verschiedenen Lager von Schmier- und Betriebsstoffen.

Alle Bilder: Pressestelle der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Meinersen/Schaffhauser

Heißausbildung bei der Firma FeuRex Nord GbR

30. September 2017

Einer der wohl gefährlichsten Jobs bei uns in der Feuerwehr ist der Einsatz unter schwerem Atemschutz, um Personen aus brennenden oder verrauchten Gebäuden zu retten und Flammen zu bekämpfen. Dabei geht es häufig Heiß im wahrsten Sinne des Wortes her.
Damit die Gefahren dieser Tätigkeit minimiert werden, gibt es für unsere Atemschutzgeräteträger eine umfangreiche Ausbildung in Theorie und Praxis sowie gesundheitliche Untersuchungen, welche auch in bestimmten Abständen wiederholt werden müssen. Doch eines können die Ausbildungen i.d.R. nicht vermittelten, wie es sich anfühlt, wenn das Feuer immer dichter kommt, die Luft unerträglich heiß wird und die Flammen einem über den Kopf schlagen. Aus diesem Grund besuchten Ende September 18 Atemschutzgeräteträger der Samtgemeinde Meinersen die Firma Feurex Nord in Helmstedt, um mehrere Stunden lang genau dieses zu simulieren. Die Firma hat dafür eigens Räume, in denen mit Holzpaletten reales Feuer erzeugt und bekämpft werden kann.

Die theoretischen Grundlagen wurden bereits in den Wehren vor Ort gelegt, so dass es für die 18 Atemschutzgeräteträger – vom Neuling, der erst vor einigen Tagen seine Prüfung als Geräteträger abgelegt hat bis hin zum „alten Hasen“, welcher seit vielen Jahren mit dem Gerät arbeitet – gleich in die Praxis ging. „Nach einem Check der Geräte ging es in Gruppen von drei Geräteträgern und einem Ausbilder in einen Container. „Zunächst einmal geht es unter einem Reifenstapel durch, damit werden beengte Verhältnisse simuliert und überprüft, ob Platzangst besteht“, so Marco Knuth, einer der Ausbilder. An weiteren Stationen gilt es in dem verrauchten Räumen Personen in Form von Puppen zu finden oder Hindernisse zu überwinden. „Wir legen sehr viel Wert auf Teamarbeit, das ist wichtig und kann einem im Einsatz das Leben retten“, so Knuth weiter. In einem Raum wird gezeigt, das zu viel eingesetztes Löschwasser, welches dann verdampft, zur Gefahr für den Atemschutzgeräteträger werden kann. „Wir haben auf dem Weg auch einige Gefahrenstellen in Form von Kanistern oder Gasflaschen eingebaut, die die Feuerwehrleute in dem stockdunklen Raum erkennen müssen.“ Bei einer anschließenden Besprechung wurden alle Punkte mit dem Ausbilder noch mal durchgegangen.

Im Anschluss ging es dann um die Bekämpfung eines realen Feuers in einem Gebäude. Nach dem Türcheck auf Hitze wurde diese geöffnet und mit mehreren Sprühstößen der Innenraum abgekühlt. Anschließend ging der Trupp in den Raum vor, um hier das Feuer gezielt zu bekämpfen. „Die Feuerwehrleute lernen unter anderem, das Wasser richtig zu dosieren.

Alle Bilder: Pressestelle der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Meinersen/Schaffhauser